Reaktivierung JEF Bremen

Bremen, 22. März 2017 – Nach mehreren Monaten Inaktivität sind die Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) Bremen seit Mitte 2016 wieder aktiv und haben eine Vielzahl an neuen Mitgliedern gewonnen. Am vergangenen Wochenende hat die Landesversammlung der JEF Bremen einen neuen Landesvorstand und Oksana Sapelkin als  neue Landesvorsitzende gewählt. Zum geschäftsführenden Landesvorsitzenden wurde Matthias Frey und zur Schatzmeisterin Gesa Schröder gewählt. Der Landesvorstand wird durch die Beisitzer*innen Dörte Kühn, Stella Meyer, Moritz Sartorius, Leslie Schübel und Mareike Willems komplettiert.

Besonders freut sich die neue Landesvorsitzende Oksana Sapelkin über die vielen anwesenden Mitglieder: „Es ist schön zu sehen, dass nun nach einer längeren Phase der Inaktivität sich wieder eine Gruppe junger Menschen zusammengefunden haben, um für ein vereintes Europa einzutreten. Wir, die Generation Erasmus, wollen zeigen, dass wir unser Europa nicht kaputt machen lassen.“ Auch der Vorsitzende der Europa Union Bremen, dem Mutterverband der JEF, Dr. Hermann Kuhn zeigt sich erfreut: „Gerade in Zeiten von Euroskeptizismus und re-nationalistischer Tendenzen brauchen wir eine interessierte und aktive Jugend, die sich überparteilich für ein besseres Europa einsetzt. Daher sind wir sehr froh, in Bremen nun wieder einen aktiven JEF Verband zu haben.“

Der Landesvorstand startet auch direkt mit einem großen Projekt: im Oktober 2017 tagt der 64. Bundeskongress der JEF Deutschland mit über 100 Delegierten aus ganz Deutschland in Bremen. „Wir sind überglücklich, den Bundeskongress nach Bremen geholt zu haben. Einmal im Jahr tagt das höchste Gremium der JEF Deutschland, um Wahlen durchzuführen und die politischen Leitlinien zu diskutieren und zu beschließen. Nachdem der letzte Bundeskongress 2016 in Würzburg stattfand, war es an der Zeit, ihn wieder nach Norddeutschland zu holen.“, zeigt sich Oksana Sapelkin zufrieden.