Open Science in der EU – JEF Bremen Februar Stammtisch II

Bei unserem zweiten Stammtisch am 20.02.2018 hatten wir Jens Crueger, Digital-Historiker und Abgeordneter in der Bremischen Bürgerschaft (SPD-Fraktion), zu Gast. Mit ihm haben wir über das Thema „Open Science“ auf der europäischen Ebene diskutiert. Denn nach Ansicht der Europäischen Kommission ist die Wissenschaft von morgen  offen. Das bedeutet, der Zugang zu Daten, Publikationen, Methoden, Bewertungen und all dem, was Wissenschaft sonst noch ausmacht, wird offen, transparent und partizipativ gestaltet werden. Keine leichte Aufgabe.  Fragestellungen, die wir diskutiert haben, waren unter anderem „Wie ist der Stand der Dinge auf europäischer Ebene? Ist die EU willens und im Stande, eine offene Wissenschaft auch gegen Widerstände zu verwirklichen?”

Eine Idee, die wir diskutiert haben, war die Einführung einer europäische Plattform, wo Wissenschaftler*innen ihre Papers hochladen können (ähnlich wie ResearchGate oder Academia.edu) und andere Interessierte diese Papers nicht nur lesen und downloaden können, sondern auch kommentieren und mitarbeiten können. Dies ermöglicht viele Chancen, insbesondere angesichts der Zugangsmöglichkeiten zu wissenschaftlichen Arbeiten, aber auch eine neue Form des wissenschaftlichen Austausches. Am Ende könnte so die gesamte Wissenschaft und all ihren Disziplinen revolutionieren.

Es war ein sehr spannender Austausch mit Jens! Wir werden dieses hochspannende Thema im Auge behalten und auch innerhalb der JEF auf die Agenda bringen sowie debattieren.

1 Gedanke zu „Open Science in der EU – JEF Bremen Februar Stammtisch II

Kommentare sind geschlossen.