Landesmitgliederversammlung der JEF Bremen

Am sonnigen Sonntag den 22. April haben sich die Jungen Europäischen Föderalisten Bremen zu ihrer Landesmitgliederversammlung im EuropaPunktBremen getroffen. Auf der Tagesordnung standen vor allem die Wahl eines neuen Landesvorstandes und die zukünftigen Aktivitäten der JEF in Bremen. 

Laura erklärt unseren Mitgliedern die Verbandsstruktur der JEF

Im Vorfeld der Landesmitgliederversammlung hatten wir Laura Wanner, Landesvorsitzende der JEF Niedersachsen und Leiterin der Bundes-AG Programmatik, eingeladen, um unseren (Neu)-Mitgliedern vorzustellen, wie die JEF inhaltlich arbeitet: Welche Gremien gibt es genau bei den JEF, was wird wo beschlossen, wie schreibe ich einen Antrag und wie kann ich mich bei den JEF einbringen, waren die Fragen die in ihrem Input beantwortet worden.

Die Landesmitgliederversammlung startete mit verschiedenen Grußworten. Zunächst bedankte Hermann Kuhn, Vorsitzender der Europa-Union Bremen, sich für die gute Zusammenarbeit und lobte für positive Entwicklung der JEF Bremen im vergangenen Jahr. Auch im kommenden Jahr finden gemeinsame Aktionen statt und die Zusammenarbeit zwischen der JEF und unserem Mutterverband, der Europa-Union, sollen weiter vertieft werden. Stellvertretend dafür steht der Bremer Europaratschlag, der im Herbst 2018 ansteht (weitere Informationen folgen bald). Zudem lobte auch Laura Wanner die gute Zusammenarbeit zwischen den Nordverbänden und munterte uns auf, noch stärker mit Kreisverbänden im niedersächsischen Umland in Kontakt zu treten. Gerhard Soyka vom

Bundesvorstand bedankte sich auch nochmal für die erfolgreiche Ausrichtung des Bundeskongresses im vergangenen Herbst und blickte optimistisch in die Zukunft der JEF Bremen. Er informierte außerdem über die Projekte und anstehende Termine des Bundesvorstandes (weitere Informationen dazu in unserem Newsletter).

Matthias (z.v.r.) berichtet über Aktivitäten der JEF Bremen im vergangenen Jahr.

Nach den Grußworten hat unsere Landesvorsitzende Oksana einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des vergangenen Jahres gegeben. Seit der Reaktivierung der JEF Bremen ist es uns gelungen mit dem Stammtisch wieder ein regelmäßiges Format für Interessierte und Mitglieder zu schaffen, wo wir über aktuelle Europapolitik diskutieren und auch viele externe Gäste als Input-Geber/in gewinnen konnten. Highlight des vergangenen Jahres war die Ausrichtung des Bundeskongress im Oktober 2017, aber auch andere Aktivitäten wie die Teilnahme bei der Nacht der Jugend und der Austausch mit den Jugendparteien bei unserem Neujahrestreffen sind nicht zu vernachlässigen. Mit den anderen Nordverbänden haben wir wieder eine Nordlichter-Fahrt gehabt und auch gemeinsam Seminar (Grundlagenseminar in Hannover) und Veranstaltungen (EuropaCamp der Zeit-Stiftung in Hamburg) besucht.

Die JEF Bremen und die Gäste freuen sich über eine erfolgreiche Landesmitgliederversammlung.

Im Mittelpunkt der diesjährigen ordentlichen Landesmitgliederversammlung stand die Wahl eines neuen Landesvorstandes. Dabei haben wir unserem gesamten geschäftsführenden Landesvorstand des vergangenen Jahres (Landesvorsitzende, geschäftsführender Landesvorsitzender, Schatzmeisterin) nochmals unser Vertrauen ausgesprochen. Somit wird auch im kommenden Jahr Oksana Muhs-Sapelkin (Landesvorsitzende) gemeinsam mit Matthias Frey (geschäftsführender Landesvorsitzender) und Gesa Schröder (Schatzmeisterin) die Geschäfte des Landesverbandes leiten. Unterstützt wird der geschäftsführende Landesvorstand durch vier Mitglieder im erweiterten Landesvorstand, die Beisitzer*innen Leslie Schübel, Hanna Kolla, Stella Meyer und Mustafa Eren. Die genaue Aufgabenverteilung wird bei der ersten konstituierenden Landesvorstandssitzung erfolgen und dann kommuniziert werden.

Im Anschluss wurde die Sonne noch an der Schlachte mit ein paar Kaltgetränken genossen.

Der neue Landesvorstand freut sich auf die kommenden Aufgaben. Mit der Europawoche 2018 in Bremen stehen auch direkt viele Aktivitäten an, die durch den Landesvorstand sowie weitere aktive Mitglieder der JEF Bremen durchgeführt werden. Wenn auch du dich mehr in den Landesverband einbringen möchtest, bist du herzlich willkommen und kannst dich bei uns melden.