Reaktion auf Bremer Kulturhauptstadt-Diskussion – Bremen als europäische Jugendhauptstadt 2022?

Bremen, 16. Mai 2018 – Am 14.05.2018 wurde im Weser-Kurier debattiert, ob sich Bremen nach 2004 erneut als europäische Kulturhauptstadt für 2025 bewerben soll. Im Jahr 2025 würden wir im Norden Deutschlands bei einer erfolgreichen Bewerbung die vielfältige Kultur Bremens und Europas feiern. Als pro-europäischer Jugendverband begrüßen die Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) Bremen diesen Schritt sehr und sagen unsere Unterstützung bereits im Bewerbungsprozess zu.

Die JEF Bremen nimmt diese Debatte als Anlass, um die Idee für die Bewerbung als europäische Jugendhauptstadt auf die politische Landesbühne zu bringen. Seit 2009 verleiht das Europäische Jugendforum den Status einer europäischen Jugendhauptstadt. Das Ziel ist ein vielfältiges Programm für junge Menschen auf die Beine zu stellen, in dem die Jugendkultur im Fokus steht. Darüber hinaus werden die Probleme aller Jugendlichen in Europa verstärkt debattiert und Lösungsansätze herausgearbeitet. Immer drei Jahre im Voraus findet der jährliche Bewerbungsprozess statt, d. h. eine realistische Bewerbung wäre für das Jahr 2022 möglich.

Wir sind überzeugt, dass Bremen die besten Voraussetzungen für eine solche Bewerbung hat. Herr Strauß hat viele Argumente, die wir auch vertreten, bereits im Interview mit dem Weser-Kurier deutlich gemacht. Bremen als europäische Jugendhauptstadt kann die bestehende Vielfalt an kulturellen, politischen und sozialen Angeboten weiter verstärken.

Aus der Hansestadt haben wir die einzigartige Möglichkeit zukunftsweisende Impulse nach Europa zu schicken, die das Leben aller jungen Menschen auf diesem Kontinent verbessern werden. In Deutschland war bisher keine Stadt europäische Jugendhauptstadt, dies ist unsere Chance für Bremen.

Eine europäische Jugend ist unsere Zukunft für ein besseres Europa, für eine bessere Welt. Jetzt ist es an der Zeit, sich für die Jugend einzusetzen und die Versprechen der Politik zur Förderung der Jugend einzulösen. Gesagtes kann in die Realität umgesetzt werden. Lasst uns die Jugend für Politik und Europa begeistern!