Europas Jugend diskutiert in Straßburg

Der Plenarsaal des Europäischen Parlamentes in Straßburg

Am 1. und 2. Juni hat zum dritten Mal das European Youth Event (EYE) im Europäischen Parlament in Straßburg stattgefunden. Gemeinsam sind wir, die JEF Bremen, mit unseren norddeutschen Freunden der JEF nach Straßburg gefahren, um bei diesem Event dabei zu sein und mit zu diskutieren.

Beim EYE 2018 kamen dieses Mal über 8.000 Teilnehmer*innen im Alter von 16-30 Jahren aus ganz Europa zusammen, um bei 400 Aktivitäten wie Diskussionsrunden, Aufführungen und Workshops mitmachen und über die Zukunft der EU zu debattieren. Die Veranstaltungen drehten sich rund um fünf zentrale Themen: Jung und alt, Arm und reich, Allein und gemeinsam, Sicher und gefährlich, Lokal und global. Die meisten Aktivitäten sind von den 130 teilnehmenden Jugendorganisationen konzipiert und vorbereitet worden, darunter auch das YO!Fest vor dem Europäischen Parlament.

Abendprogramm des YO!Fest am Europäischen Parlament

Es war sehr schön für uns zu sehen, wie viele innovative Ideen in der europäische Jugend schlummern. Egal ob es um die Rettung der Ozeane vor Mikroplastik, mehr Beteiligung von jungen Menschen an Politik oder den Kampf gegen strukturelle Schwächen der EU geht, die Teilnehmer*innen auf dem EYE haben Lösungsansätze präsentieren können. Neben den inhaltlichem Austausch, durfte der Spaß-Faktor beim EYE natürlich nicht fehlen und so konnte man bei Musikeinlagen gemeinsam die europäische Kultur erleben, am Abend beim YO!Fest tanzen oder im Freiluftkino an der deutsch-französischen Grenze gemeinsam einen europäischen Film schauen.

Die Bremer Delegation beim EYE (von links: Isabella, Stella, Mustafa & Natascha)

Als Mitglied einer europaweiten Jugendorganisation stand für uns auch der Austausch mit anderen JEF Sektionen im Vordergrund. Mit über 300 Jungen Europäische Föderalisten aus ganz Europa waren wir sehr stark vertreten und konnten gemeinsam die JEF als junge, dynamische Organisation auf dem EYE präsentieren. Abseits des EYE wurden dann gemeinsam bei elsässischen Flammkuchen und ein paar Bierchen die Kooperationsmöglichkeiten der Sektionen ausgelotet und neue Projekte angestoßen. Seid gespannt!

Im Großen und Ganzen war das EYE wieder ein gelungenes Event, was uns positiv stimmt für die Zukunft der EU. Gemeinsam können wir Europa sozialer, gerechter und nachhaltiger gestalten! Die Ergebnisse des EYE werden in einem eigenen Bericht zusammengefasst. Die besten Ideen sollen im Herbst 2018 in Anhörungen für europäische Jugendliche vor einer Reihe von parlamentarischen Ausschüssen vorgestellt werden.

Weitere Eindrücke und Inside-Berichte vom EYE findet ihr hier.